Solar1_720x220

Die Umwelt schonen und gleichzeitig Kosten reduzieren

Dampfreiniger, Dampfsauger und Dampfbügelstationen
  • Reinigen Sie gleich mehrere Bereiche des Haushalts. Stellen Sie dazu vorher einen Reinigungsplan auf - Gerät somit nur einmal heizen und Strom sparen.
  • Dampfmenge regulieren.
  • Dampfkessel regelmäßig spülen und mit Kärcher Entkalker-Sticks entkalken.
  • Bei Bügelwäsche wie z.B. Jeans, Tischdecken, Bettwäsche,…können problemlos mehrere Lagen gleichzeitig gebügelt werden.
  • Bei leichten Verschmutzungen reicht es, den Dampfschalter nur in größeren Abständen zu betätigen.
Hochdruckreiniger
  • Stellen Sie vor Beginn der Reinigungsarbeiten einen Reinigungsplan auf.
  • Druck an der Servopresspistole reduzieren - Wasser sparen.
  • Druck am Gerät reduzieren - Energie und Wasser sparen.
  • Heißes Wasser nur benutzen, wenn es für das Reinigungsresultat unbedingt notwendig ist.
  • Bei beheizten Hochdruckreinigern vorsichtig mit Öl und Kraftstoff umgehen. Überlauf verhindern, für Notfälle Ölabscheider und Bindemittel zur Verfügung stellen. Öl und Kraftstoff niemals in die Kanalisation gelangen lassen.
  • Reinigungsmittel richtig dosieren – nicht zu viel, nicht zu wenig. Siehe Anweisungen auf der Verpackung des Reinigungsmittels.
  • Regenwasser verwenden (Filteranbausatz als Zubehör erhältlich).
  • Abwasser in die Schmutzwasserkanalisation einleiten (z.B. Autowäsche), nicht in die Umwelt gelangen lassen.

Staubsauger
  • Filter regelmäßig wechseln oder waschbare Filter reinigen - verbessert die Leistung und reduziert Stromverbrauch.
  • Mit geringerer Saugleistung saugen – spart Strom und beeinflusst die Reinigungsleistung nur wenig.
  • Richtige Düse auswählen – verbessert Leistung und spart Strom.
  • Spezieller Filter (HEPA) reduziert Staubemissionen.
  • Elektrosaugbürste (ESB) verbessert die Reinigungsleistung, reduziert die Einsatzzeit und damit den Stromverbrauch.
  • RoboCleaner an Stelle von einem normalen Staubsauger einsetzen – der Roboter verbraucht wesentlich weniger Strom und ist leiser.
  • Verwenden Sie bei leichten Verschmutzungen und für die Zwischendurchreinigung einen Akkubesen z. B. den K 55 plus von Kärcher.

Nass- und Trockensauger
  • Bei gefährlichen oder sehr feinen Stäuben Profi-Gerät mit speziellen Filtern (sog. Sicherheitssauger) einsetzen. Filter als Sondermüll entsorgen.
  • Einsatz der Filterabrüttelvorrichtung (bei den Geräten K2701 und K2801) reduziert den Hauptfilterverbrauch.

Waschsauger
  • PH-neutrales Reinigungsmittel (z.B. RM 760) einsetzen - reduziert Abwasserbelastung.
  • Menge der Reinigungsmittel kann durch Einsatz der Kärcher RM 760 Tabs leicht kontrolliert werden.
  • Stark verschmutzte Stellen mit Reinigungsmittellösung vorbehandeln (Einwirkzeit ca. 15 min) – reduziert Einsatzzeit und Stromverbrauch.

Fensterreiniger
  • Reinigungsmittel richtig dosieren.
  • Abwasser in die Schmutzwasserkanalisation leiten, nicht in die Umwelt gelangen lassen.

Scheuersaugmaschinen
  • Wasserkreislaufführung spart Wasser.
  • Reinigungsmittel richtig dosieren – nicht zu viel, nicht zu wenig. Siehe Anweisungen auf der Verpackung des Reinigungsmittels.
  • Abwasser in die Schmutzwasserkanalisation einleiten, nicht in die Umwelt gelangen lassen.
Kehrmaschinen
  • Gerät mit optionalem Katalysator und Rußfilter ausrüsten – Emissionen reduzieren.
  • Motorendrehzahl regulieren – Energieverbrauch und Lärm reduzieren.
  • Filter regelmäßig reinigen hilft Staubemissionen zu reduzieren.
  • Passende Bürste auswählen und optimal einstellen erhöht die Reinigungsleistung und verhindert unnötigen Energieverbrauch.
  • Bei motorbetriebenen Kehrmaschinen vorsichtig mit Öl und Kraftstoff umgehen. Überlauf verhindern, für Notfälle Ölabscheider und Bindemittel zur Verfügung stellen. Öl und Kraftstoff niemals in die Kanalisation gelangen lassen.


Reinigungsmittel
  • Richtig dosieren (siehe Anweisungen auf Verpackung).
  • Unverdünntes Reinigungsmittel nicht in die Kanalisation oder in die Umwelt gelangen lassen. Abwasser mit Reinigungsmittel in die Schmutzwasserkanalisation einleiten, nicht in die Umwelt gelangen lassen.


Allgemein
  • Die Lebensdauer der Geräte wird durch ordnungsgemäße Anwendung sowie die regelmäßige Reinigung und Wartung verlängert.
  • Alte Geräte durch neue ersetzen: Bessere Leistung und höhere Energieeffizienz schonen die Umwelt.
  • Altgeräte umweltgerecht entsorgen: Altgeräte enthalten wertvolle recyclingfähige Materialien, die einer Verwertung zugeführt werden sollten. Batterien, Öl und ähnliche Stoffe dürfen nicht in die Umwelt gelangen. Bitte entsorgen Sie Altgeräte deshalb über geeignete Sammelsysteme.
  • Beim Batteriewechsel darauf achten, dass alte Batterien und Akkus umweltgerecht entsorgt werden:  Batterien und Akkus enthalten Stoffe, die nicht in die Umwelt gelangen dürfen. Bitte entsorgen Sie sie deshalb über geeignete Sammelsysteme.
  • Verpackungen neuer Geräte oder Zubehörteile umweltgerecht entsorgen: Die Verpackungsmaterialien sind recyclebar. Bitte werfen Sie die Verpackungen nicht in den Hausmüll, sondern führen Sie diese einer Wiederverwertung zu.
  • Nach Abschluss des Ladevorgangs bei Akku-Geräten sollte das Ladegerät vom Netz getrennt werden – das spart Strom.