Solar1_720x220

Kärcher Mobilitätsmanagement

Unter dem Motto „Umweltfreundlich zur Arbeit“ wurde 1994 das Kärcher Mobilitätsmanagement ins Leben gerufen. Erklärtes Ziel war und ist es, umweltfreundliche Möglichkeiten für Fahrten von und zur Arbeit aufzuzeigen. Darüber hinaus wurden zwischenzeitlich auch Dienstfahrten in das Mobilitätsmanagement integriert.

Das Mobilitätsmanagement umfasst folgende Aktivitäten:

1. Kärcher Fahrradkarte
2. Förderung des ÖPNV
3. Aktionstage zur Förderung des Fahrradfahrens
4. Intranet-Plattform für Fahrgemeinschaften
6. Beratung des Kärcher Fuhrparks
7. Spritsparkurse
8. Spritsparwettbewerbe
9. Reiserichtlinien

1. Kärcher Fahrradkarte

Motto: Rauf aufs Rad für Umwelt und Gesundheit
Dafür gibt’s für jede Fahrt zur Arbeit beim Pförtner einen Stempel auf die Fahrradkarte. Zwanzig Stempel gilt es zu sammeln, dann kann die Karte beim Betriebsrat abgegeben werden. Alle abgegebenen Karten nehmen am Jahresende an einer Verlosung teil. Je mehr Karten ein Mitarbeiter eingefahren und eingereicht hat, umso größer ist seine Gewinnchance.
Gewinne: Geld- und Sachpreise (1. Preis 870,- €, 2. Preis 180,- €, 3. Preis 125,- €)

Effekte:
  • Entspannung der Parkplatzsituation bei Kärcher
  • CO2 - Vermeidung von ca. 12.000 kg/Jahr (bei durchschnittlich täglich gefahrenen 6 km, einem CO2 Faktor von 0,2 kg/km für Benzin und 500 abgegebenen Fahrradkarten)

2. Aktionstage zur Förderung des Fahrradfahrens

Wir führen regelmäßig in Zusammenarbeit mit dem ADFC (Allgemeinen Deutschen Fahrradclub) und verschiedenen Krankenkassen Aktionstage durch. An diesen bieten wir:
  • ausführliche Informationen zu: Umwelt- und Gesundheitsaspekten des Radfahrens, Kärcher Fahrradkarte, Sicherheit beim Radfahren, Feierabendtouren und Radtourismus des ADFC, Kärcher Radsportgruppe
  • Durchführung z. B. von Gesundheitsmessungen, Sicherheitsfahrtrainings, Gewinnspielen, Umfragen zur Verbesserung des Konzepts „Umweltfreundlich zur Arbeit"

3. Förderung der Nutzung des ÖPNV


Kärcher übernimmt 50% der Kosten für Wochen-, Monats- oder Jahreskarten des öffentlichen Personennahverkehrs - bei Auszubildenden sogar 75%. Zusätzlich beteiligt sich Kärcher an der Aktion „Jobticket“ des Verkehrsverbundes Stuttgart: Durch Sammelbestellung von Jahreskarten werden die Kosten nochmals reduziert. Des Weiteren bieten wir an, die verschiedenen Angebote des VVS durch die Organisation von Informationsveranstaltungen kennenzulernen, um den Sprung vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel zu wagen.



4. Intranet Plattform für Fahrgemeinschaften


Wurde für Mitarbeiter geschaffen, welche aufgrund der großen Distanz und/ oder schlechtem Anschluss an den ÖPNV auf ihr Auto angewiesen sind. Insbesondere profitieren Mitarbeiter, die räumlich nah beieinander wohnen. Dies fördert die Entschärfung der Parkplatzsituation sowie die Einsparung von Benzin und CO2.


5. Ausstattung des Kärcher Fuhrparks mit umweltfreundlichen Fahrzeugen


Wir treiben die Ausstattung unseres Fuhrparks mit umweltfreundlichen Modellen stetig voran und setzen uns für die Nutzung von Dienstfahrrädern auf Kurzstrecken ein.


6. Spritsparkurse


In Zeiten hoher Spritpreise und des Klimawandels erfreuen sich diese Kurse in vielen Unternehmen großer Beliebtheit. Um für Dienstwagen die Kosten für Sprit und entstehende Umweltauswirkungen zu reduzieren, bieten wir diese unseren Mitarbeitern regelmäßig an.


7. Spritsparwettbewerbe


Hier geht es darum, wer von den teilnehmenden Mitarbeitern auf einer vorher festgelegten Strecke den geringsten Spritverbrauch vorweisen kann. Als Ansporn werden attraktive Preise verlost.


8. Reiserichtlinien


Gemäß den Reiserichtlinien muss eine Geschäftsreise unter Umweltgesichtspunkten geplant werden. Die Mitarbeiter sollten wenn möglich Flugreisen vermeiden und mit der Bahn reisen.