Gelbbauchunke_header_702x220

Patenschaft für die Gelbbauchunke

Mit einer Patenschaft für die Gelbbauchunke setzt sich Kärcher für die Erhaltung der biologischen Vielfalt in seiner Region ein. Projektpartner sind das Regierungspräsidium Stuttgart und der Naturschutzbund Deutschland (NABU).

Die selten gewordene Gelbbauchunke hat sich in der Nähe des Kärcher Stammsitzes im Oberen Zipfelbachtal bei Winnenden angesiedelt. Die Ortsgruppe des NABU pflegt dort unter anderem die Feuchtwiese, die nun den nur fünf Zentimeter großen und zehn Gramm schweren Amphibien zur Laichablage dient. Für eine gute Laichentwicklung müssen die Kleingewässer aber besonnt und möglichst frei von üppigem Pflanzenbewuchs sein. Um dies zukünftig sicherzustellen, wurde im Winter 2009 eine von Kärcher finanzierte Auslichtungsaktion durchgeführt. Des Weiteren konnten im Herbst 2009, im Rahmen der Einweihung des Oberen Zipfelbachtal als Naturschutzgebiet (42 ha), mit Hilfe von 14 Kärcher Azubis und des Maschinenrings, verlandete Gewässer für die Gelbbauchunke wieder nutzbar gemacht und neue Tümpel ausgehoben werden.

Um weiterhin für optimale Laichbedingungen zu sorgen, werden wir auch in Zukunft eng mit den Projektpartnern zusammenarbeiten!